Woolplace

Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen
Die Registrierung und Mitgliedschaft im Social Network von Woolplace ist kostenfrei.

Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Geltungsbereich
Die nachfolgenden AGB gelten für jeden, der sich als Nutzer der auf der Internetplattform Woolplace („die Plattform“) enthaltenen Angebote registrieren lässt („der Nutzer“), und zwar auch dann, wenn der Zugriff auf die Plattform von außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erfolgt oder der Aufruf durch eine andere URL als der von www.woolplace.de erfolgt.

2. Änderungen der AGB/Kündigungsrecht
Woolplace behält sich das Recht vor, jederzeit diese AGB zu ändern. Über die Änderungen wird Woolplace auf der Plattform informieren. Für Rechtshandlungen, die vor der Änderung vorgenommen wurden, gelten die ursprünglichen Bedingungen fort. Die Änderungen der AGB gelten als vom Nutzer genehmigt, wenn er Angebote der Plattform nach Ablauf eines Monats nach Inkrafttreten der neuen AGB weiterhin nutzt oder nicht innerhalb von zwei Monaten nach Inkrafttreten der Änderungen kündigt.

3. Anerkennung der AGB als Vertragsgrundlage/ AGB der Kooperationspartner
Mit dem Antrag auf Registrierung und der Registrierung durch Woolplace kommt ein Nutzungsvertrag zwischen Woolplace und dem Nutzer zustande („der Nutzungsvertrag“). Der Nutzer erkennt mit seinem Antrag die Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und aller unter 1. genannten Besonderen Nutzungsbedingungen als Grundlage des Nutzungsvertrags an.
Sofern Leistungen und Waren von Kooperationspartnern von Woolplace angeboten werden (z. B. im Hinblick auf Content, Services, Produkte, etc.), wird Woolplace im Hinblick auf diese Leistungen und Waren nicht Vertragspartner des Nutzers. Diese Verträge werden allein zwischen dem Nutzer und dem Kooperationspartner geschlossen. Es gelten ausschließlich die etwaigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Kooperationspartner.

4. Abschluss des Nutzungsvertrages und Registrierung/ Nutzungsberechtigung
4.1 Eine Inanspruchnahme der Leistungen der Plattform bedarf des Abschlusses eines Nutzungsvertrags. Dieser kommt durch den Antrag auf Registrierung des Nutzers und die Registrierung des Nutzers durch Woolplace zustande.
Die Registrierung setzt voraus, dass der Nutzer
– die in der Registrierungsmaske abgefragten Daten übermittelt („Registrierung“) und
– entweder eine unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen über 18 Jahre oder eine juristische Person oder eine Handelsgesellschaft gem. § 6 HGB ist.
Es besteht kein Rechtsanspruch auf Registrierung. Woolplace ist berechtigt, die Registrierung, d. h. den Abschluss des Nutzungsvertrags, ohne Angabe von Gründen zu verweigern.

4.2 Die Nutzung kostenpflichtiger Dienste setzt zusätzlich voraus, dass der Nutzer einen Wohnsitz bzw. Sitz in Deutschland oder einem anderen Mitgliedstaat des Europäischen Wirtschaftsraumes oder in der Schweiz hat. Bei Wohnsitz- oder Sitzverlegung in andere Gebiete entfällt diese Berechtigung. Der Nutzer ist verpflichtet, Woolplace über einen solchen Wechsel unverzüglich zu unterrichten.

5. Kündigung
5.1 Woolplace hat das Recht, den Nutzungsvertrag jederzeit ohne Angabe von Gründen zu kündigen und die Registrierung zurückzunehmen. Damit entfällt die Berechtigung zur Inanspruchnahme der Angebote der Plattform.
Unabhängig davon wird Woolplace insbesondere dann kündigen und die Registrierung zurücknehmen, wenn bei der Anmeldung falsche Angaben gemacht worden sind, Registrierungsvoraussetzungen entfallen, gegen die Bestimmungen dieser AGB und der unter 1. aufgeführten besonderen Bedingungen verstoßen wird oder ernstzunehmende Hinweise auf die Vornahme rechtswidriger Handlungen durch den Nutzer vorliegen.
Die Registrierung wird dem Nutzer auf der entsprechenden Bestätigungsseite mitgeteilt, die Kündigung der Registrierung schriftlich, per Fax oder per elektronischer Post (E-Mail).

5.2 Der Nutzer hat das Recht, den Nutzungsvertrag jederzeit ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Kündigt er, wird woolplace nach Eingang der Erklärung die Registrierung zurückzunehmen.

6. Individuelles Passwort
Mit der Registrierung erhält jeder Nutzer ein individuelles Passwort. Der Nutzer darf das Passwort Dritten nicht offenbaren und hat es sorgfältig zu verwahren, um Missbräuche auszuschließen.
Er ist verpflichtet, Woolplace unverzüglich zu informieren, wenn das Passwort verloren gegangen ist oder wenn ihm bekannt wird, dass von ihm nicht befugte Dritte von dem Passwort Kenntnis erlangt haben. Sofern der Nutzer nicht den Beweis erbringt, dass ein Dritter den Zugang zum Woolplace ohne seine Zustimmung genutzt hat, werden alle über den Zugang abgegebenen Erklärungen dem Nutzer zugerechnet. Der Nutzer haftet für jeden Missbrauch Dritter, soweit er nicht den Beweis erbringt, dass ihn hieran kein Verschulden trifft.

7. Datenerhebung, Datenschutz, Gewährleistungsbeschränkung
Woolplace wird die bei der Registrierung und bei der Nutzung der Leistungen erhobenen, verarbeiteten und gespeicherten Daten des Nutzers nur innerhalb von Woolplace nutzen und nicht an Dritte weitergeben, sofern hierzu keine gesetzlich oder behördlich angeordnete Verpflichtung besteht oder eine Weitergabe zu Beweiszwecken erforderlich ist.
Bei einer Kündigung von Woolplace oder des Nutzers werden dessen Registrierung zurückgenommen und alle über ihn gespeicherten Daten innerhalb eines Monats nach Eingang der Kündigung gelöscht, sofern die Speicherung nicht zur Erfüllung und Abwicklung des bestehenden Rechtsverhältnisses oder zu Beweiszwecken erforderlich ist. Woolplace übernimmt keine Gewährleistung für die Sicherheit der Daten (Chatmitteilungen, Offline-Messages usw.)

8. Änderungen und Einstellung von Angeboten der Plattform
Der Nutzer hat keinen Anspruch auf Erbringung der Angebotsleistungen. Woolplace behält sich vor, jederzeit nach freiem Belieben und ohne Angabe von Gründen die Angebote und URL’s der Plattform zu ändern oder ganz einzustellen. Daraus erwachsen keinerlei Ansprüche der Nutzer gegenüber von Woolplace, soweit dies nicht ausdrücklich anders in den Besonderen Bedingungen angegeben ist.

9. Haftung von Woolplace
Woolplace haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
Für einfache Fahrlässigkeit haftet Woolplace nur dann, wenn die gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen eine Pflicht verletzen, die für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist („Kardinalpflicht“). In diesem Fall ist die Haftung auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt.
Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht für Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz und bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.
Soweit die Haftung von Woolplace ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Woolplace. Woolplace gestattet in besonderen Fällen die Darstellung von Angaben mit kommerziellem Hintergrund, die auf Woolplace entsprechend dargestellt werden (s. Abschnitte II und III).
Da die Erbringung der entsprechenden Leistungen (z. B. DIY-Bedarfsanbieter, Kursangebote) dem jeweiligen Leistungsträger/Anbieter obliegt und nicht Gegenstand des mit Woolplace bestehenden Vertragsverhältnisses ist, haftet Woolplace nicht für diese, insbesondere nicht für Durchführung und Qualität.
Die verschiedenen Angaben zu den Leistungen beruhen auf denen der jeweiligen Leistungsträger/Anbieter. Sie sind keine Zusicherung von Woolplace. Woolplace übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder sonstige Qualität solcher Inhalte und schließt ihre Haftung insoweit aus.

10. Nutzungsrechtseinräumung
10.1 Sofern ein Nutzer einen urheberrechtlich oder sonst rechtlich geschützten Beitrag (insbesondere Texte und/oder Fotos) in die Plattform einstellt und veröffentlicht, z. B. Projekte, Anleitungen, Tipps, Fotos, Profileinträge oder Bewertungen oder Kommentare räumt er Woolpldamit unentgeltlich das Recht ein, den Beitrag beliebig oft und zeitlich und räumlich unbeschränkt auf der Plattform (oder im Mobilfunk, Fernsehen, Presse und anderen Medienformen) zu präsentieren, öffentlich zugänglich zu machen, zu verbreiten und zum Abruf durch Dritte bereitzuhalten. Dieses Recht gilt auch für die
Verwendung in Verlinkungen auf anderen Websites (z.B. RSS-Feeds, Suchmaschineneinträgen).
Die Verwendung endet zu dem Zeitpunkt, in dem der User die genannten Beiträge vollständig von der Plattform entfernt, mit Ausnahme solcher Verwendungen, mit denen bereits vor der Entfernung begonnen wurde (z.B. Verwendung in gedruckten Magazinen) oder auf die Woolplace keinen direkten Zugriff hat (z. B. Links auf Fremdseiten).
Eine Verwendung zu Werbezwecken (insbesondere im Rahmen von Anzeigen) findet erst nach Rücksprache mit dem jeweiligen Urheber und dessen Zustimmung statt. Diese gesondert eingeräumten Rechte verbleiben auch nach einer Kündigung des Nutzungsvertrags auf Dauer bei Woolplace und den genannten Unternehmen.

10.2 Der Nutzer sichert durch das Einstellen seines Beitrags zu, dass er über die hiermit eingeräumten Rechte verfügen darf und noch nicht anderweitig darüber verfügt hat.

10.3 Der Nutzer stellt Woolplace von berechtigten Ansprüchen Dritter frei, die gegen Woolplace deren gesetzliche Vertreter und/oder Erfüllungsgehilfen aufgrund der Nutzung geltend gemacht werden. Der Nutzer übernimmt die dadurch bei Woolplace, seinen gesetzlichen Vertretern und/oder Erfüllungsgehilfen entstehenden gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten der Rechtsverteidigung.

11. Keine Prüfungspflicht von Wolplace für die Beiträge der Nutzer/ Verantwortlichkeit des Nutzers für die von ihm gelieferten Inhalte/ Freistellung.
11.1 Woolplace ist nicht verpflichtet, die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Beiträge der Nutzer insbesondere im Community-Bereich zu überprüfen.

11.2 Der Nutzer haftet dafür, dass die auf Grund der Inanspruchnahme der Plattform geladenen, gespeicherten, verbreiteten, öffentlich zugänglich gemachten, präsentierten und veröffentlichten Inhalte, und falls darin Verweise auf andere Seiten enthalten sind, die Inhalte dieser Seiten nicht verstoßen gegen
– gesetzliche Vorschriften und/oder
– Rechte Dritter und/oder
– gerichtliche oder behördliche Verbote und/oder
– die Umgangsformen und Verhaltensregeln im Internet (Netiquette, Chatiquette) und/oder
– die guten Sitten
Der Nutzer darf insbesondere keine Inhalte mit Hilfe der Angebote von Woolplace laden, speichern, verbreiten, präsentieren, öffentlich zugänglich machen, veröffentlichen und auf sie verweisen oder verlinken, die
– Persönlichkeitsrechte und/oder Schutzrechte Dritter verletzen oder beeinträchtigen können und/oder
– als verleumderisch oder geschäftsschädigend und/oder
– als obszön, beleidigend, diffamierend, anstößig, gewaltverherrlichend, pornografisch, belästigend, für Minderjährige ungeeignet, rassistisch, volksverhetzend, ausländerfeindlich, rechtsradikal oder als sonst verwerflich anzusehen sind, und/oder
– Viren, Umgehungsvorrichtungen im Sinne des Zugangskontrolldienstegesetzes oder unaufgeforderte Massensendungen (so genannte „Spam“) enthalten oder darstellen, und/oder
– zur Teilnahme an Kettenbrief-, Pyramidenspiel- und Gratisaktien-Aktionen auffordern und/oder kommerzielle oder sonst werbliche Zwecke verfolgen. Vorstehendes gilt u.a. für Projekteinträge, Kursangebote, Inserate, Termine, Kommentare, Beiträge und Fotos.

12. Löschung von Beiträgen
Woolplace und seine Administratoren sind berechtigt, jederzeit nach ihrem alleinigen Belieben einzelne Beiträge oder Teile von Beiträgen der Nutzer zu löschen. Unabhängig von dem vorgenannten Recht wird Woolplace Inhalte entfernen, die gegen Ziff. 11.2 verstoßen. Inhalte im Sinne dieser Norm sind auch Software und sonstige Dateien und Verweise auf andere Inhalte. Ein Anspruch des Nutzers auf eine solche Maßnahme, auch im Hinblick auf Beiträge Dritter, besteht jedoch nicht. Woolplace wird die Nutzer im Regelfall über die Löschung ihres Beitrages informieren. Ein Anspruch des Teilnehmers auf Information besteht nicht.

13. Schlussbestimmungen
Mitteilungen von Woolplace an den Nutzer erfolgen per E-Mail. Die Nutzer erklären sich einverstanden, dass sie von Woolplace über Neuerungen jeglicher Art der Plattform per E-Mail informiert werden können.
Sofern für Erklärungen und Rechtsgeschäfte ein Datum und/oder eine Uhrzeit maßgeblich ist, ist das angezeigte Server-Datum und die angezeigte Server-Zeit von Woolplace ausschlaggebend. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung soll eine wirksame Regelung treten, die dem wirtschaftlichen Ziel der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.
Woolplace ist berechtigt, die Erbringung aller Dienstleistungen jederzeit ganz oder teilweise auf Dritte zu übertragen. Auf alle Verträge zwischen Woolplace und den Nutzern ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts anwendbar.
Für Nutzer, die Kaufleute sind, wird die Zuständigkeit der Hamburger Gerichte vereinbart. Diese Zuständigkeit gilt auch für Nicht-Kaufleute, sofern sie gemäß der deutschen Zivilprozessordnung und des EuGVÜ vereinbart werden darf.

Willkommen bei WOOLPLACE!

Oh, oh - Du bist noch nicht Teil Deutschlands erster Woll-Community? Worauf wartest Du noch? Als Mitglied hast du Zugriff auf diese und viele weitere Inhalte, wie Strickanleitungen und Kreationen der Community.

Jetzt anmelden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung